Montag, 23. Mai 2016

Unsere Facebookgruppe

Hallo liebe Einstig-Freunde!

Heute wollte ich Euch auf unsere Facebook-Gruppe aufmerksam machen!
Manche von Euch kennen diese Gruppe schon bzw sind sogar bereits Mitglied.
Zur Facebook Gruppe
Die Gruppe dient vor allem dazu:
- schnell Informationen weiter zu geben
- spontane Treffen zu planen
- zur Erinnerung an Terminen
- erste Eindrücke und Fotos, einer gerade laufenden Aktivität, zu teilen
- Interessierten (auch solche die zu weit weg wohnen)  zu zeigen, was aktuell gerade läuft

Die Facebook-Gruppe ersetzt nicht diesen Blog!
Denn hier im Blog gibt es immer ausführliche Berichte zu unseren Unternehmungen.
Er gibt ein Überblick über alle kommenden Aktivitäten und es hier viel mehr Fotos und Infos.

Ich würde mich sehr freuen, wenn der eine oder andere Facebook-User vorbei schauen, und evtl. sogar Mitglied der Gruppen werden würde.


Hier ist die URL zu der Einstig-Facebook-Gruppe: >> klicken <<

Ich freue mich auf ein Wiedersehen!

Hier noch die kommenden Termine für die nächsten zwei Monate:
18.06.2016: Stadtbesichtigung Meersburg, evtl. mit Burgruine Alt-Bodmann, Meersburg
09.07.2016: Fantasygrillen, Bindersbach
16.07.16: Von Meersburg nach Konstanz/Staad und zu Fuß nach Konstanz City
30.07.2016: Richard Löwenherz Fest, Annweiler


Sonntag, 8. Mai 2016

Die drei Königinnen und der kleine Samstag

Es war einmal eine kleine Premiere für uns - wobei das Wort "klein" durchaus wörtlich zu verstehen sein würde. Aber der Reihe nach: Wir besuchten gestern den Mittelaltermarkt "Bergfried Spectaculum" in Bruchsal.

Der Morgen begann sehr spontan: Da das Wetter wahrhaft königlich war, entschieden wir uns kurzerhand für andere Kostüme als die geplanten - wir wollten "königlich flanieren". So kämpften sich drei Edeldamen durch den dichten Verkehr über die Dörfer und beobachteten die Anwohner beim Putzen ihrer Marmortreppen umd Klimaanlagen im Vorgarten.

Mit viel Glück fanden wir einen perfekt gelegenen Parkplatz und wunderten uns über eine Fata Morgana - wir sahen die Zelte des Lagers direkt vor uns, während Sylvies App uns vorgaukelte, wir wären noch sehr weit vom Markt entfernt. Auch Technik kann mal irren. So waren die Zelte im Bürgerpark durchaus real.

 


Nachdem wir uns mit Pim getroffen hatten und ein bisschen bummelten, stellten wir schnell fest, dass der Markt rund ums Feuchtbiotop und die Besucheranzahl überschaubar waren.

 
   

So hatten wir bald das Warenangebot begutachtet und verweilten etwas länger am Stand einer "alten Bekannten": Besteckschmuck Hafner. Dort durfte auch Easy eine neue Hundebekanntschaft - Paula - machen.


Nach diesem Plausch machte sich der Hunger dann doch bemerkbar. Die Essensstände waren rund um einen Platz mit Bierbänken gruppiert. Es gab Falafel, Hanffladen, Schupfnudeln, Sauspieß, Crepes und einiges mehr. So war für jeden von uns etwas Passendes dabei. Allerdings mussten wir feststellen, dass sich auch hier die begrenzen Ausmaße des Parks bemerkbar machten. Alles war ein wenig kleiner, auch der Abstand zwischen den Bänken. Für lange, wallende Kleider sehr unpraktisch! Während des Essens zeigte sich, dass mehrere gekrönte Damen ganz schön zickig sein können: die Heilige (wg. Sylvies Schleier), die Evil Queen (wg. meiner Zopffrisur unter der Perücke) und Rotkäppchen (wg. Danis roter Kopfbedeckung) konnten sich vortrefflich darüber streiten, wer die Schönste im Land sei und dabei auch nicht davor zurückzuschrecken, Kronen und Sauerkraut als Waffe zu nutzen. Der arme Pim musste einiges ertragen. ;-)

 
 

Mit vollem Magen brauchten wir dann dringend etwas Bewegung - am besten nach oben! 

 
 
Wir wollten den Bergfried, der dem Markt seinen Namen gibt, besichtigen. Nachdem wir wieder einmal feststellen mussten, dass sich bodenlange Kleider und enge Treppen nicht vertragen, wurden wir oben in 38 Metern Höhe mit einer netten Aussicht über den Markt und die Häuser belohnt. Der Bergfried ist das älteste noch erhaltene Bauwerk in Bruchsal. Er wurde im Jahr 1358 erbaut und war ursprünglich Teil des Alten Schlosses. An der Außenmauer ist der Bauherr Bischof Gerhard von Ehrenberg dargestellt. (Mehr unter: http://www.bruchsal.de/,Lde/Home/Touristik+_+Kultur/Bergfried.html )


  
   
 
 

Nach so viel Kultur brauchten wir ein Kontrastprogramm: shoppen! So kehrten wir noch einmal zum "Besteckschmuck Hafner" zurück und kauften Schmuck. Und Dani fand endlich einen schönen Ledergeldbeutel.

 
   
 

Auch am Stand mit den "orientalischen Leckereien" blieben wir hängen und deckten uns mit gezuckerten Hibiskusblüten, Kichererbsen, Kieselsteinen und anderen Süßigkeiten ein.

 

Die Shoppingrunde war kurz, weshalb wir uns zu einer Rast im Schatten entschlossen. Wir ließen uns auf der Wiese nieder, genossen die Leckereien und ließen uns von unserem Einstig-Hund totschlecken.

 

Irgendwann begannen wir dann doch zu überlegen, wie die weitere Planung aussehen sollte, und stellten fest, dass wir nun eigentlich alles gesehen hatten.   So kehrten wir sehr früh zu unserem Auto zurück und resümierten: Für Anwohner und Kinder ist der Markt sicherlich sehr nett. Aber für uns war der Aufwand mit Kostümen, Anfahrt und allem Drum und Dran dann doch zu groß - bzw. das "Spectaculum" zu klein ... zumindest für die heilige Königin, Rotkäppchen und die böse Königin. ;-) Aber immerhin war das Wetter grandios, was für unsere Marktbesuche alles andere als selbstverständlich ist. Dieses Wetter bestellen wir bitte schon einmal fürs Richard-Löwenherz-Fest in Anweiler! :-)

Bis dahin genießen wir den Sonnenschein auf dem Videoclip, welcher gestern entstanden ist.
Wie immer gilt: um ihn in einer besseren Qualität ansehen zu können klickt auf das Zähnrädchen und stellt auf HD um.